Wenn schon sitzen, dann bitte gesund

Mann balanciert auf einem Stuhl

Regelmäßige Büroarbeit treibt uns dazu lange zu sitzen. Am Computer tüfteln wir Lösungen aus und sind dabei so konzentriert, dass wir die Zeit vergessen. Und vor allem vergessen, wie lange wir an diesem Tag schon wieder gesessen haben.

Wenn man darüber nachdenkt, sitzen wir außerhalb des Büros ebenfalls ziemlich viel. Beim Frühstück, in der Bahn, im Bus, beim Kaffee am Nachmittag und abends vor dem Fernseher.

Dann aber bitte gesund Sitzen. Inzwischen gint es auf dem Markt eine Fülle von Bürostühlen, die das ergonomische Sitzen ermöglichen. Beispielsweise der Alu Medic, der sich dem Rücken anpasst und ihn gleichzeitig in Bewegung hält, sodass Rückenschmerzen keine Chance haben.

Folgen von zu viel Sitzen

Wissenschaftler haben bewiesen: zu langes Sitzen fördert Krankheiten. Hierbei geht es gar nicht mal um die Sitzhaltung und die Folgen für den Rücken an sich, sondern um Folgekrankheiten.

Beispielsweise werden das Herz-Kreislaufsystem und der Stoffwechsel runter gefahren, weil wir uns in einer langen Ruhephase befinden. Somit sinkt der Kalorienverbrauch.

Das Risiko für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen steigt demnach an.

Außerdem liegen die Ursachen für Haltungsschwächen ebenfalls oft an langem Sitzen und mangelnder Bewegung. Die Muskeln, die beim Sitzen nicht gebraucht werden, werden abgebaut, wie zum Beispiel die Beinmuskeln.

Andere Muskelpartien werden nur einseitig belastet, sodass es zu Verspannungen und Schmerzen kommt.

Da Bewegung ein wichtiger Grundstein für einen gesunden rücken ist, hat der Alu Medic ein bewegliches Gelenk an der Rückenlehne, sodass der Rücken ständig in Bewegung bleibt. Die Bandscheiben können demensprechen besser „durchsaften“, so die Experten.

Bewegung im Alltag

Dabei ist Bewegung im Alltag gar keine unlösbare Aufgabe. Sogar ganz im Gegenteil. Dass man sich nach einem anstrengenden Arbeitstag nur schwer aufraffen kann, noch ins Fitnessstudio zu fahren, um dort seinen Feierabend zu verbringen ist verständlich.

Achtet man jedoch im Alltag auf ein paar Dinge, ist dem Rücken schon viel geholfen. Zunächst sollten sie sich wirklich Gedanken um den Stuhl im Büro machen, auf dem sie die meiste Zeit verbringen. Er sollte ergonomisches und rückenschonendes Sitzen ermöglichen.

Eine andere Möglichkeit ist es, mit dem Rad zur Arbeitsstelle zu fahren oder falls Sie mit dem Bus anreisen, eine Haltestelle eher auszusteigen und den Rest zu laufen. Sportmediziner raten außerdem dazu, häufig die Sitzposition zu verändern.

Steifes, gerades Sitzen ist das ungesündeste Sitzen. Sitzen sie also nicht ruhig auf ihrem Stuhl und probieren Sie viele verschiedene Positionen aus.

Nehmen sie außerdem lieber die Treppe, als den Fahrstuhl oder versuchen sie nach der Arbeit noch einen Spaziergang zu machen.