So können Sie am einfachsten den Stoffwechsel anregen

Ein paar am Strand

Weit über 12 Millionen Menschen leiden hierzulande unter einer Stoffwechselstörung. Die Medizin kennt hierbei eine Vielzahl an Stoffwechselerkrankungen, deren Vorkommnisse und Behandlungsmethoden unterschiedlich ausfallen.

Um in den meisten Fällen die Gesundheit nicht massiv zu gefährden, müssen Sie den Stoffwechsel anregen.

Diabetes – Die verbreitetste Stoffwechselerkrankung Europas

Vor allem die Zuckerkrankheit Diabetes Mellitus hat sich in den vergangenen Jahren als regelrechte Volkskrankheit entpuppt. Ungefähr 200 Millionen Menschen sind weltweit von dieser Krankheit betroffen. In der traurigen Statistik der Todesursachen belegt diese Erkrankung gar den fünften Rang.

Bei dieser chronischen Stoffwechselerkrankung handelt es sich um eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse. Eine metabolische Störung ruft grundsätzlich einen hohen Blutzuckerwert hervor. Das körpereigene Hormon Insulin ist nur geringfügig oder gar nicht vorhanden. Dadurch kann die aus Nahrungsmitteln aufgenommene Glukose nicht als Energieträger genutzt werden.

Stattdessen müssen körpereigene Fettsäuren und Eiweiße als Energieträger fungieren, wodurch es zu Störungen des Fettstoffwechsels kommt. Erhöhte Fettablagerungen und Durchblutungsstörungen sind die Folge. Verursacht wird diese schreckliche Entwicklung durch den ungesunden Lebensstil der Betroffenen, welches sich in falscher Ernährung, Übergewicht und mangelnder Bewegung widerspiegelt.

Weitere bekannte Stoffwechselerkrankungen

Auch bei der Osteoporose handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung, wobei in diesem Fall die Knochen betroffen sind. Kennzeichnend für die häufigste Knochenerkrankung Deutschlands ist eine beschleunigte Abnahme der Knochenmasse.

Dieser erhöhte Knochenschwund wirkt sich dabei nachteilig auf die Funktion und Struktur der Knochen aus.Durch die mangelnde Stabilität des Skeletts steigt die Gefahr eines Knochenbruchs erheblich an.

Die häufigste angeborene Stoffwechselerkrankung ist die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). Wird der Körper nicht mit genügend Schilddrüsenhormonen versorgt, kann der Stoffwechsel nur sehr langsam ablaufen. Dieser Hormonmangel kann mit Heiserkeit, trockener Haut, Schlafstörungen,Muskelschwäche, Antriebslosigkeit etc. einhergehen.

Häufig sind Kinder von der Mukoviszidose betroffen. Hierbei handelt es sich um eine genetisch bedingte, angeborene Stoffwechselerkrankung. Auch diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten führen zu Störungen des Stoffwechsels. Hierunter fallen insbesondere die Histamin-, Fruktose- und Laktoseintoleranz, wie auch die Fruktosemalabsorption. Liegt eine der genannten Intoleranzen vor, so kann der Betroffene kein Milchzucker, Fruchtzucker oder Histamin verarbeiten.

Mineralstoffe und Spurenelemente sind für den Stoffwechsel unentbehrlich

Um es nicht so weit kommen zu lassen, müssen Sie in erster Linie Ihren Stoffwechsel ankurbeln. Indem Sie etwa in frühen Jahren auf eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung wert legen, können Sie eine Erkrankung der Stoffwechsel nachhaltig verhindern. Denn nur ein perfekt funktionierender Stoffwechsel versorgt Ihren Körper mit allen lebenswichtigen Substanzen und vermittelt auf diese Weise ein wundervolles Gefühl der Leichtigkeit.

Ihren Stoffwechsel anregen können Sie sehr effektiv durch den Verzehr kalorienreduzierter Kost. Sie sollten anstelle von wenigen üppigen Mahlzeiten öfter kleinere Portionen zu sich nehmen. Denn werden zu viele Kalorien auf einmal konsumiert, wird der Körper dazu verleitet, diese als Fett einzulagern.

Ein weitgehender Nahrungsverzicht ist allerdings auch keine Lösung. Denn in diesem Fall werden sogar Kohlenhydrate in Fett umgewandelt. Auf Ihrer Speisekarte sollten unbedingt vitalstoffreiche und frische Lebensmittel stehen, wie etwa Gemüse, Obst, Salate, Sonnenblumenkerne, Sesam, Fruchtriegel und Hirse.

Diese in der Hauptsache basischen Lebensmittel versorgen den eigenen Organismus mit einer enormen Menge an Mineral- und Vitalstoffen, die Ihren Stoffwechsel anregen können.

Stoffwechseldiät zielt auf eine Umstellung des Stoffwechsels ab

Ihren Stoffwechsel anregen können Sie mit der sogenannten Stoffwechseldiät. Der Diätplan verbietet strengstens die Einnahme von Zucker und Alkohol. Anstelle von süßen Getränken, Salze und Öle sollte der Betroffene während der Stoffwechseldiät lediglich Wasser zu sich nehmen.

Die Stoffwechseldiät geht über sieben Tage und wird anschließend wiederholt. Somit erstreckt sich diese Diät auf insgesamt zwei Wochen. Am Ende des siebten Tages kann jeder selbst entscheiden, welche Speisen er zu sich nehmen möchte. Die drei angegebenen Mahlzeiten am Tag müssen streng eingehalten werden.

Während beim Frühstück auch wenige Kohlenhydrate erlaubt sind, bestehen Mittag- und Abendessen nahezu ausschließlich aus eiweißreicher Nahrung. Die Stoffwechseldiät gleicht sehr stark der sehr bekannten Atkins Diät. Darüber hinaus können Sie selbstverständlich auch mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln und ausreichend Bewegung Ihren Stoffwechsel ankurbeln.