Abnehmen in einer Woche – 10 Tipps

Abnehmen in einer Woche

Abnehmen in einer Woche? Geht das überhaupt? Diese Frage stellen sich wohl viele Menschen, die gern ein paar Pfunde loswerden würden.

Generell ist zwar Vorsicht geboten, wenn große Abnehm-Erfolge innerhalb kurzer Zeit versprochen werden. Denn häufig geht es dabei um den Verkauf von teuren Präparaten mit zweifelhafter Wirkung, um mit erheblichen Gesundheitsrisiken verbundene Radikalkuren – oder es handelt sich schlichtweg um unrealistische Vorstellungen.

Sofern die Zielvorstellungen nicht übertrieben sind und einige Tipps beherzigt werden, lassen sich jedoch auch schon innerhalb einer Woche messbare Erfolge erzielen.

Lieber langsam und stetig als radikal und mit Jojo-Effekt

Wie viel kann man in einer Woche abnehmen? Ein erreichbares Ziel, das später auch gehalten werden kann, sind Größenordnungen im Bereich von 500 bis 1000 Gramm wöchentlich. Wird das Gewicht stärker reduziert, ist erfahrungsgemäß auch das Risiko größer, dass es sich nicht um ein wirklich nachhaltiges Abnehmen, sondern nur um kurzfristige Effekte handelt.

Um langfristig abzunehmen und das niedrigere Gewicht dann auch weiterhin halten zu können, sollte für ausreichend Schlaf, reichlich Bewegung und regelmäßige sportliche Betätigung gesorgt werden. Der entscheidende Punkt ist aber – wen wundert’s – die Ernährung.

Ernährung sofort umstellen – und konsequent bleiben

Hier sollte sofort eine Umstellung erfolgen, die dann auch konsequent beibehalten werden muss. Damit ist aber weder eine radikale Fastenkur noch ein Herunterfahren der Ernährung auf ein paar Salatblätter und ein paar Flaschen Mineralwasser gemeint.

Empfehlung der Redaktion
Um wirklich schnell abzunehmen empfehlen wir:

Es geht vielmehr darum, schädliche Gewohnheiten zu erkennen und aufzugeben. Wer die folgenden zehn Tipps mit Konsequenz und Willensstärke umsetzt, wird schon nach wenigen Tagen erste positive Auswirkungen beobachten können. Abnehmen in einer Woche muss damit kein Traum mehr bleiben.

Abnehmen in einer Woche: worauf Sie achten sollten

1. Verzichten Sie auf jegliches Essen zwischen den Mahlzeiten.

Bei vielen Menschen entsteht das Übergewicht zu einem großen Teil nicht durch zu üppige Mahlzeiten, sondern durch häufiges Naschen dazwischen. Scheinbare Kleinigkeiten wie süße Snacks und herzhafte, fettige Knabbereien summieren sich schnell zu großen Kalorienmengen – mit entsprechender Auswirkung auf das Gewicht. Wenn Sie unbedingt zwischen den Mahlzeiten essen wollen, greifen Sie lieber zu einem Apfel, ein paar Scheiben Gurke, einer Paprikaschote oder einer Tomate.

2. Essen Sie mäßig, aber regelmäßig.

Lassen Sie Heißhunger gar nicht erst aufkommen, in dem Sie regelmäßig über den Tag verteilt Ihre Mahlzeiten einnehmen. Fünf kleinere und leichtere Mahlzeiten sind dabei besser als drei oder nur zwei sehr gehaltvolle Gerichte am Tag.

3. Trinken Sie viel

Jeder Mensch sollte pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser trinken; besser sind zwei bis drei Liter. Haben Sie deshalb immer eine Flasche Wasser in der Nähe, sodass Sie sich jederzeit bedienen können.

4. Trinken Sie kalorienarm

Das beste Getränk ist und bleibt Wasser. Ob Sie lieber Sprudel oder stilles Wasser mögen, ist dabei nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass Sie beim Trinken möglichst keine zusätzlichen Kalorien mit aufnehmen. Verzichten Sie daher so weit wie möglich auf gesüßte Getränke, und denken Sie daran, dass auch viele Fruchtsäfte eine beachtliche Menge Kalorien liefern.

5. Reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum

Alkohol liefert eine Menge Energie – und das nicht nur als Bio-Sprit. Selbst dann, wenn sie nicht süß sind, enthalten alkoholische Getränke relativ viele Kalorien. Wenig oder gar keinen Alkohol zu trinken, ist daher auch ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung der Kalorienaufnahme, den Sie nicht unterschätzen sollten, wennAbnehmen in einer Woche gelingen soll.

6. Achten Sie auf “getarnte Kalorienbomben”

Joghurt ist zweifellos ein wichtiger Bestandteil einer guten und ausgewogenen Ernährung, doch wenn es sich um fertige Joghurtzubereitungen handelt, ist darin häufig viel Zucker enthalten. Ähnliches gilt auch für andere Lebensmittel. Werfen Sie daher immer auch einen Blick auf die Nährwertangaben auf der Verpackung.

7. Nehmen Sie sich Zeit und essen Sie in Ruhe

Wer schnell einen Bissen nach dem anderen hinunterschlingt, hat oft schon viel zu viel gegessen, bevor sich das Sättigungsgefühl einstellt. Essen Sie deshalb lieber langsam, kauen Sie gut, genießen Sie ihre Mahlzeit – und hören Sie mit dem Essen auf, wenn der Hunger gestillt ist.

8. Lassen Sie keine Mahlzeiten aus

Das Weglassen von Mahlzeiten führt oft nur dazu, dass später umso mehr gegessen wird. Beginnen Sie den Tag deshalb mit einem gesunden Frühstück und legen Sie damit eine solide Grundlage für den Tag.

9. Verzichten Sie auf Geschmacksverstärker

Geschmacksverstärker verleiten dazu, mehr zu essen als eigentlich gewollt. Meiden Sie sie deshalb, so gut Sie können. Vor allem Fertiggerichte sollten Sie deshalb möglichst selten zu sich nehmen.

10. Bleiben Sie standhaft und konsequent

Je länger Sie eine Gewohnheit haben, desto leichter setzen Sie sie immer wieder um. Nutzen Sie das auch beim Abnehmen. Bleiben Sie deshalb standhaft und geben Sie nicht der Versuchung nach, von Ihren neuen Ernährungsgewohnheiten abzuweichen – auch nicht ausnahmsweise. Im Laufe der Zeit wird es Ihnen immer leichter fallen, sich daran zu halten – und Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here