Skip to main content

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate – Sinn oder Unsinn?

AvocadoKohlenhydrate sind ein wichtiger Energielieferant und gehören zu den Nährstoffen, die der Körper täglich benötigt, ebenso wie Fette und Proteine. Da Kohlenhydrate vor allem in Zuckerstoffen und in Stärke stecken, liefern sie zudem viele Kalorien, was sich schnell auf die Figur und unter Umständen auf die Gesundheit auswirken kann.

Das richtige Maß beim Verzehr von Kohlenhydraten spielt eine entscheidende Rolle dabei, ob dieser Nährstoff gut tut oder schadet.

Bewusster Umgang mit Kohlenhydraten

Wer sich über einen langen Zeitraum ganz auf Lebensmittel ohne Kohlenhydrate konzentriert, schadet unter Umständen seiner Gesundheit oder fühlt sich zunehmend schlapp. Die kohlenhydratarme Ernährung unterscheidet zwischen gesunden und ungesunden Kohlenhydraten.

Die Energiespender stecken in Zucker, aber auch in gesunden Lebensmitteln wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Obst und Müsli. So liefert ein Müsli mit Obst und Joghurt zum Frühstück Energie für den ganzen Tag. Auch eine Portion Kartoffeln oder Reis am Mittag laden die Energiespeicher auf.

Wer sich zudem noch bewegt, braucht keine Gewichtszunahme befürchten. Menschen, die den gesamten Tag sitzend im Büro verbringen und am Abend das Sofa dem Laufpfad vorziehen, sollten die Portionen der kohlenhydratreichen Speisen kleiner halten.

Einen Überschuss an Kohlenhydraten speichert der Körper gerne in Fettpölsterchen. Von Speisen mit Kohlenhydraten am Abend ist deshalb abzuraten. Eine kohlenhydratarme Ernährung ist gerade von Menschen, die sich wenig bewegen, vorzuziehen. Unzählige kohlenhydratarme Rezepte versprechen puren Genuss.

Kohlenhydratarme Rezepte für leichte Gaumenfreuden

Zu viele Kohlenhydrate verursachen ein Völlegefühl nach dem Essen. Wer mittags üppige Gerichte zu sich nimmt ohne die Möglichkeit eines Verdauungsspaziergangs, wird sich schnell unwohl fühlen. Da Kohlenhydrate aber wichtig sind, um am Nachmittag fit und konzentrationsfähig zu sein, haben sich ganze Kochbuchreihen mit dem Thema “kohlenhydratarme Ernährung” beschäftigt. Die besten sind:

Jeder kennt diese Ernährungsform, nur wenige wissen sie umzusetzen. Tolle Rezepte verraten, wie schmackhaft und lecker die kohlenhydratarme Ernährung sein kann. Bei Feldsalat oder Rucola mit Pinienkernen und Parmesankäse läuft jedem Gourmet das Wasser im Munde zusammen. Auch viele scharfe Gerichte wie die indische Hähnchen-Currypfanne gehören der gesunden Ernährungsform mit wenigen Kohlenhydraten an.

Sogar Deftiges wie gefüllte Paprika mit Hackfleisch, Zwiebeln und Tomatenmark verfügen über ausreichend Kohlenhydrate zur Energieversorgung ohne Gewichtszunahme.

Tausende Rezepte spielen in der kohlenhydratarmen Ernährung eine Rolle, doch eines haben alle gemeinsam. Viele Speisen enthalten etwa ein Drittel an Gemüse. Das sättigt und liegt nicht schwer im Magen.

Ein Leben ohne Kohlenhydrate

Eine vollständige Ernährungsumstellung auf Lebensmittel ohne Kohlenhydrate über mehrere Wochen oder Monate, ist durchaus als unvernünftig einzustufen. Konzentrationsschwäche, Nervosität und Reizbarkeit und im schlimmsten Fall auch Kreislaufstörungen könnten die Folgen sein.

Jedoch gab es Zeiten, da gehörten Lebensmittel ohne Kohlenhydrate zu den bedeutendsten Diät-Trends. Viele Beispiele zeigten, dass ein vollständiger Verzicht auf Kohlenhydrate binnen kürzester Zeit eine hohe Gewichtsabnahme mit sich brachte. Auch heute noch wenden viele Menschen diese Diät an, um schnell Pfunde zu verlieren. Alles außer Kohlenhydrate ist dabei erlaubt, selbst Fetthaltiges wie Sahne.

Im Umkehrschluss kommen die verlorenen Pfunde schnell zurück, nimmt der Mensch wieder Kohlenhydrate zu sich. Zusammenfassend macht Essen ohne Kohlenhydrate über lange Zeit wenig Sinn, eine kohlenhydratarme Ernährung bekommt der Gesundheit und sorgt für ein hervorragendes Wohlbefinden.

7 Tipps für die kohlenhydratarme Ernährung in der Zusammenfassung

  1. Nicht ganz auf Kohlenhydrate verzichten, sondern die sparsame Variante wählen.
  2. Anstatt Zuckerriegel besser schmackhafte kohlenhydratarme Rezepte ausprobieren.
  3. Wer ab und an schwach wird bei kohlenhydratreichen Speisen wie köstliches Kartoffelgratin oder Nudelgerichten, schadet sich nicht.
  4. Schlechte und gute Kohlenhydrate unterscheiden lernen; einige Krankenkassen und Ärzte bieten Ernährungsberatung, auch in Büchern lässt sich einiges nachlesen.
  5. Am Morgen und Mittag Kohlenhydrate, am Abend lieber drauf verzichten; während der Nachtruhe benötigt der Körper die Energiezufuhr kaum.
  6. Ein Tag pro Woche ohne Kohlenhydrate verhindert möglicherweise Gewichtszunahme
  7. Scharf gewürzte kohlenhydratarme Gerichte wie indisches Curry fördern die Fettverbrennung.

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Pete 18. Februar 2013 um 16:30

Also an sich ein schöner Artikel, aber kohlenhydratarmes Essen und Essen ohne Kohlenhydrate bzw. die Diäten sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe und das wird hier eigentlich nicht ersichtlicht. Das einzige was hier klar steht ist, dass gesunde Ernährung auch kohlenhydratarm sein kann.

Ich lebe nach einer Low-Carb-Variante und fühle mich seitdem ich angefangen habe viel besser als früher. 80-100g Kohlenhydrate am Tag sind meiner Meinung nach völlig ausreichend.

Antworten

Sabine 2. Juli 2015 um 16:18

Wie ist das denn jetzt mit den Kohlenhydraten am Abend, Ständig liest man was anderes. Spielt es eine Rolle wann man diese zu sich nimmt oder zählt nur der Tageswert?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *