Skip to main content

Abnehmen am Bauch – So werden Sie den Bauchspeck los

Abnehmen am BauchBauchfett zählt zu den hartnäckigsten Problemzonen am menschlichen Körper. Effektives Abnehmen am Bauch bedarf meist mehr als der üblich empfohlenen Mischung aus typgerechter, gesundheitsbewusster Kost und sportlicher Aktivität.

Für eine nachhaltige und sichtbare Reduktion braucht es zudem spezifische Übungen, die die Bauchmuskeln als auch die gesamte Körpermitte stärken.

Die Ernährung macht´s …

…leider nicht allein. Doch sie bildet den Grundbaustein für erfolgreiches Abnehmen am Bauch, allem voran der Gewichtsreduktion. Doch wie soll sie sein, die Kost, die bei Ihrem Vorhaben optimal unterstützt?

Erst einmal sollte Ihre Ernährung langfristig angelegt sein. Das bedeutet, dass der Ernährungsplan so ausgestaltet ist, dass Sie es schaffen, seine Vorgaben durch die Jahre aufrecht zu erhalten, ohne an Energiemangel oder permanenter Frustration zu leiden.

Sogenannte “Crash-Diäten” befördern uns Bauchspeck oft schnell wieder mehrfach auf den Leib, da bei einem unzureichenden Ernährungsplan unliebsame Heißhungerattacken vorprogrammiert sind. Ihre Ernährung muss also dauerhaft funktionieren, um Sie geistig und körperlich fit zu halten.

Hier unsere vielfach erprobte, erfolgreiche Kombination, bestehend aus speziellen Fettverbrennungs-Kapseln, Ratgeber-Buch und einem wirksamen Bauch-Weg-Gürtel.

Probieren Sie es aus!

Eiweißreich und fettarm sollte es sein

Eiweißreiche Kost fördert den Aufbau von Muskeln. Diese wiederum unterstützen Sie bei Ihren Übungen und verbrennen Fett. Zum anderen ist ein Blick auf die Fett- und Kohlenhydratzufuhr von Nöten. Schnell verbrannter Zucker aus Donuts und Eis versorgt den Körper kurzlebig mit Energie und lässt die Leistungskurve bereits kurz danach wieder deutlich abfallen.

Vorteilhafter für Ihren Energiehaushalt und zum Abnehmen am Bauch sind Fruchtzucker oder Honig. Auch bei Fetten gibt es gute und notwendige aber auch wahre Dickmacher. Ungesättigte Fettsäuren in normalen Mengen bereichern Ihren Organismus, während gesättigte Fette den Cholesterinspiegel im ungünstigsten Fall negativ beeinflussen.

Doch für Beides, Zucker und Fett, gilt: In Ordnung ist, was in Maßen konsumiert wird. Der Burger am Wochenende oder das Tortenstück zum Geburtstag der Freundin gehören zum Leben dazu. Versagen Sie sich nichts dogmatisch, sondern hören Sie mehr, worauf Ihr Körper wirklich Lust hat und was Ihnen tatsächlich Mehrwert verschafft. Gegebenenfalls profitieren Sie von dem Glücksmoment des Genusses und machen einfach einige Minuten länger Sport.

Effektives Training für einen schlanken, starken Bauch

Kleine tägliche Einheiten an Bauchmuskelübungen helfen, die Zone während und nach der Fettreduktion zu straffen und zu modellieren. Ein optimales Bauchmuskeltraining setzt das Training des Rückens, Beckens und der Hüfte voraus, denn erst so lassen sich die Übungen effektiv ausführen.

Die Kräftigung der Umgebungspartie stabilisiert die Haltung, was zusätzlich einen optischen Effekt zeitigt und Sie automatisch schlanker erscheinen lässt. Sportarten wie Pilates und Yoga sind äußerst effektiv zur Stabilisierung des inneren Gerüstes und bieten viele Übungen für ein erfolgreiches Abnehmen am Bauch.

Hier eine kleine Auswahl allgemeiner Bauchübungen zum Abnehmen für je drei Einheiten á 15 Wiederholungen:

  • Klassische Sit-ups oder Crunches mit Variationen, die die seitlichen Bauchmuskeln straffen
  • Liegestütze, die nicht nur Arm und Rücken trainieren, sondern auch die geraden Bauchmuskeln straffen. Vorausgesetzt, Sie ziehen den Bauchnabel gen Wirbelsäule und lassen den Bauch nicht nach unten durchhängen.
  • Die geraden Bauchmuskeln lassen sich gut aus dem Unterarmstütz trainieren, indem Sie beide Knie jeweils nacheinander bei möglichst geradem Rücken an die Brust ziehen.
  • Im Unterarmstütz den Körper anspannen, stabil halten und mit dem Ausatmen den Rücken rund machen, beim Einatmen einen geraden Rücken machen

Mit Ausdauersport zum Erfolg

Am schnellsten lässt sich das Oberbauchfett wegtrainieren. Schwieriger wird es, je tiefer das Fett sitzt. Nach dem seitlichen Bauchfett, bildet der “Unterbauchgürtel” den widerstandskräftigsten Bereich und bleibt oftmals auch bei hartem Training etwas erhalten.

Zum Abnehmen am Bauch empfiehlt sich zwei- bis dreimal wöchentliches Ausdauertraining, entsprechend Ihrer körperlichen Konstitution. Je nach körperlicher Ausgangslage und Vorliebe sollten Sie zum Beispiel Joggen, Schwimmen oder Walken, um Ihr Körperfett zu reduzieren und Herz, Lunge wie den gesamten Kreislauf, zu trainieren. Gleichzeitig bauen Sie auf diesem Weg weitere Muskeln auf, die helfen die Fettverbrennung anzukurbeln.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *