Skip to main content

Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit – So geht’s

Laut Online-Portal für Ärzteempfehlungen “Jameda” gibt es deutschlandweit fast 61.000 Zahnärzte (davon beispielsweise allein 743 Zahnärzte in Frankfurt). Die zahnärztliche Versorgung ist hierzulande somit hervorragend. Die Deutschen nehmen regelmässige Kontrollen durchaus ernst, 90% der Bundesbürger lassen ihre Zähne mindestens ein Mal im Jahr oder öfter kontrollieren.

Statistik-Kontrolluntersuchungen

Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit – Die Grundlagen

Aber auch regelmässige Kontrollen sind keine Garantie für die Ewigkeit. Wer von heute auf morgen mit einer umfassenden Behandlung konfrontiert wird, wünscht sich nicht selten, rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen zu haben.

Normalerweise enthalten die Zahnzusatzversicherungen eine Wartezeit von 8 Monaten. In dieser Anfangszeit werden keine Leistungen vom Versicherer übernommen. Auf diese Weise sichern sich die Versicherer ab, dass nicht nur Menschen ihre Leistungen in Anspruch nehmen, bei denen eine Behandlung bereits zu 100 % sicher ist. Das wäre ansonsten auf Dauer ein Verlustgeschäft für die Versicherungsunternehmen.

Keine Wartezeit bei Unfall

Nach Abschluss einer Zahnzusatzversicherung mit Wartezeit haben Sie dennoch Anspruch auf sofortige Kostenübernahme: Wenn Sie während der Wartezeit einen Unfall haben. Auch sogenannte Summenstaffelungen (Höchsterstattungssumme pro Kalenderjahr) werden bei Unfällen meistens nicht angewandt.

Behandlung bereits angeraten

Viele Menschen beschäftigen sich allerdings erst mit einer Zahnzusatzversicherung, wenn sie von ihrem Zahnarzt eine Behandlung bereits angeraten bekommen haben. Mit einer normalen Zahnzusatzversicherung mit Wartezeit kann man dann nichts mehr erreichen.

Es gibt jedoch auch in solchen Fällen eine Lösung: Die ERGO Direkt mit dem Tarif “Zahnersatz Sofort” (kurz ZEZ).  Die Ergo Direkt haftet hierbei schon angeratener oder sogar begonnener Behandlung, stellt keine Gesundheitsfragen und beschränkt die Jahreshöchstsätze nicht. Ausgeschlossen sind lediglich Behandlungen, deren Beginn schon länger als sechs Monate zurückliegt.

Klingt zu schön um wahr zu sein? Richtig. Die Sache hat einen kleinen Haken.

Teuer erkaufter Last-Minute-Schutz

Die ZEZ ist nicht gerade günstig: über 20-jährige bezahlen 33,90€ im Monat. Damit ist sie etwa doppelt so teuer wie vergleichbare Versicherungen mit Wartezeit. Dazu beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate und die Kündigung ist erst nach Ablauf der 24 Monate zum Ende des folgenden Kalendermonats möglich. In der Summe bezahlt man für diese Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit mindestens 813,60€.

Hier muss jeder selbst überprüfen, ob die Behandlungssumme den gesamten Versicherungsbeitrag übersteigt, oder nicht. Ansonsten wären die Beiträge höher als die Leistung – dann wäre es günstiger, die Behandlungskosten aus eigener Tasche zu zahlen.

Eine gute Alternative

Eine gute Lösung genau in der Mitte zwischen der relativ teuren ZEZ und einer günstigen Zahnzusatzversicherung mit langen Wartezeiten: Es gibt Versicherungen, die den zahnärztlichen Befund anerkennen. Wer gute Zähne hat, kann mit dem Antrag auf eine Zahnzusatzversicherung gleichzeitig einen Befund vom Zahnarzt einreichen und so die eigentlich vorgesehene Wartezeit umgehen.

Wenn der Zahnbefund einen guten Gebisszustand erkennen lässt, steht der Weg frei für eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit. Eine solche Versicherung bietet zum Beispiel die Barmenia (mit ZGu Plus) und Universa (mit uni|dent-privat) an.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *