Skip to main content

Schnell und gesund abnehmen – Der Ratgeber

Du sehnst Dich schon seit geraumer Zeit nach einer schlanken Figur, einer besseren Körperhaltung und bist bereit, selbst einiges dafür zu tun?

Bitte versuche nicht, Dein komplettes Leben von heute auf morgen völlig umzukrempeln. Nur wenn Du planvoll an die ganze Sache herangehst, Dir realistische Ziele setzt und langfristig durchhältst, wirst Du es auch garantiert schaffen.

Eine Frage geht Dir bestimmt immer wieder durch den Kopf: Wie nehme ich schnell ab? Nimm Dir bitte zuerst ein wenig Zeit um einige wichtige Hintergründe zum Thema Ernährung und Bewegung kennenzulernen.

Planvolles, überlegtes Vorgehen sichert langfristigen Erfolg

Erst einmal vorweg: wenn Du noch nie Sport getrieben hast, solltest Du besser klein anfangen und Deine Übungsintensität von Woche zu Woche steigern.

Um Deine Ziele zu erreichen, musst Du nicht unbedingt in ein teures Fitnessstudio gehen oder viel Geld für einen persönlichen Trainer ausgeben. Allerdings solltest Du folgende Punkte unbedingt beachten:

  • nur mit der richtigen Haltung kann eine Übung sauber und wirkungsvoll ausgeführt werden
  • eine saubere Übungsausführung schont die Gelenke und hält das Verletzungsrisiko minimal
  • die optimale Anzahl an Wiederholungen und Übungssätzen garantiert einen schnellen und dauerhaften Muskelaufbau
  • um den gesamten Körper gleichmäßig zu trainieren, sind komplexe Übungen, die mehrere Muskelketteneinbeziehen, vorteilhafter als isolierte Übungen

Ausdruckstarke Fotos und detaillierte Schritt für Schritt Beschreibungen ermöglichen durchaus ein hoch effektives Training. Allerdings heißt es jetzt nicht mehr nur: Wie nehme ich schnell ab, sondern auch wo und wann?

Die Antwort ist einfach: ganz bequem zu Hause, vor dem Frühstück, nach Feierabend oder im Urlaub, wann immer Du Zeit und Lust dazu hast. Allerdings gilt:

  • Krafttraining mindestens zwei Mal, besser drei Mal pro Woche nach beschriebener Anleitung
  • alle Muskelgruppen des Körpers einbeziehen: “Training von Kopf bis Fuß”
  • zwischen den einzelnen Trainingstagen mindestens einen Tag Pause, damit sich die Muskulatur erholen kann
  • niemals gegen auftretende Schmerzen oder Blockaden trainieren, dann lieber erst einmal einen Arzt befragen

Ohne viel technischen Schnickschnack

Eine Gymnastikmatte ist für den Anfang völlig ausreichend. Als Gewichte können statt Hanteln auch erst einmal Wasserflaschen dienen. Im Laufe der Zeit, wenn Du ein wenig sicherer geworden bist, lohnt es sich jedoch durchaus, das entsprechende Equipment anzuschaffen.

Je nach Geschlecht, Körpergröße und Trainingszustand sind Hanteln in verschiedenen Gewichtsklassen zwischen 1,5 und 5 kg empfehlenswert, außerdem ein bis zwei elastische Bänder verschiedener Festigkeitsgrade.

Wer genügend Platz hat, kann zusätzlich über die Anschaffung einer Hantel-Bank samt Langhantel mit verschieden kombinierbaren Gewichten nachdenken.

Warum ist Sport eine wichtige Antwort auf die Frage: Wie nehme ich schnell ab?

Bedenke: Es müssen bei Weitem keine Bodybuilder-Maße sein! Allerdings erhöht eine der Person angemessene, gut entwickelte Muskulatur den Energiegrundumsatz beträchtlich!

Eine gut ausgebildete Muskulatur funktioniert wie ein körpereigenes Energie-Kraftwerk. Nicht nur während des Sports, sondern auch in völliger Ruhe und sogar im Schlaf, verbrennt Dein Körper viele zusätzliche Kilokalorien.

Eine gute Haltung bewirkt eine positive Ausstrahlung

Vernünftige Ernährung und Sport lassen nicht nur die Pfunde purzeln. Gerade gezieltes Krafttraining formt Deinen Körper enorm, Rückenschmerzen verschwinden. Bauch, Beine, Po, Oberschenkel und Oberarme werden innerhalb kürzester Zeit straffer und fester, der Gang aufrechter.

Leute, die Dich eine Weile nicht gesehen haben, werden Dich im ersten Moment vielleicht gar nicht wiedererkennen.

Nun wird es Zeit, die genannten Hinweise in die Tat umzusetzen!

Das Wunschgewicht und die Traumfigur unter dem Motto: “Wie nehme ich schnell ab?” zu erreichen und auch dauerhaft zu halten ist wirklich kein Hokuspokus.

Du isst bereits weniger, gesünder und an Deine persönlichen Voraussetzungen angepasst? Herzlichen Glückwunsch!

Vielleicht suchst Du noch mehr zusätzliche Anregungen für eine vollwertige und gesunde Ernährung? Noch besser!

Zusätzlich solltest Du nun ab sofort mit Deinem persönlichen Sportprogramm beginnen. Jetzt heißt es mindestens zwei Mal wöchentlich: runter von der Couch und ab auf die Matte!

Abnehmen am Bauch – So funktioniert es

Die Bauchmuskeln bestimmen unsere Bauchform. Erschlafft die Bauchmuskulatur, ist dies äußerlich sichtbar. Wer einen flachen Bauch möchte kommt in jedem Falle nicht um ein richtiges Training herum. Doch keine Sorge Bauchtraining kann auch Spaß machen. Wir zeigen Ihnen einige einfache, effiziente Übungen, wie Sie das Problem in Griff kriegen.

Eine kleine Einführung zu der Anatomie des Bauches

Die Bauchmuskeln bestehen aus geraden Bauchmuskeln, äußerer schräger Bauchmuskeln, innerer schräger Bauchmuskeln und den queren Bauchmuskel. Bei allen klassischen Bauchmuskelübungen werden diese trainiert, wobei besonders die queren Bauchmuskeln für einen flachen Bauch wichtig sind. Doch wie bekomme ich nun einen flachen Bauch?

Abnehmen am Bauch

Für ein Abnehmen am Bauch ist ein effizientes Bauchmuskeltraining wichtig. Jedoch ist dies nur ein Wenn auch wesentlicher Faktor zum Erfolg. Trainierte Bauchmuskeln machen nicht nur “optisch” einen schönen Bauch, sondern dienen auch zur Stabilisierung des Rumpfes. Die Bauchmuskulatur hält die Organe zusammen. Beginnen wir also mit dem Training zum Abnehmen am Bauch.

Tipps zum Abnehmen am Bauch

  1. Machen Sie fließende, kontrollierte und nicht ruckartige Übungen
  2. Den Oberkörper nicht mehr als 45 cm vom Boden heben
  3. Ausatmen beim Anheben des Oberkörpers aus der Rückenlage, dabei ziehen Sie den Bauch ein
  4. Die Hände immer nach vorne strecken und nicht verschränkt im Nacken
  5. Machen Sie so zwischen acht bis fünfzehn Sätze ohne Pause
  6. Drei bis fünf Serien sollten Sie in jedem Falle aushalten
  7. Nach jeder Serie machen Sie bitte zwei Minuten Pause
  8. Diese Übungen sollten Sie vier- bis fünfmal die Woche wiederholen, am besten jeden zweiten Tag

Beginnen wir nun mit den Übungen zum Abnehmen am Bauch

Wie oben bereits beschrieben, ist die oberflächliche Bauchmuskulatur in eine seitliche und eine mittlere Muskelgruppe unterteilt. Die seitliche Muskelgruppe beinhaltet dabei die schrägen Bauchmuskeln, die den Oberkörper zur Seite neigen und drehen.

Für Anfänger: die hochgelagerten Beine strecken Sie aus der Rückenlage heraus und die Arme nach vorn, dabei den Kopf und Schultern leichten anheben und wieder langsam senken. Diese Übung eignet sich zum Einstieg ganz gut für schwache Bauchmuskeln und bei Rückenproblemen. Bei bestehenden Rückenproblemen bitte sehr schonend trainieren, um Verletzungen am Rücken zu vermeiden!

Für Fortgeschrittene: 90 Grad bei Rückenlage die Beine beugen, über dem Brustkorb die Arme kreuzen, Oberkörper leicht vom Boden anheben und wieder senken.

Mit gesundem Essen zu einem effektiven Abnehmen am Bauch

Der nachfolgender und einfach umzusetzende Essensplan lässt die Kilos bereits innerhalb kurzer Zeit schmelzen. Achten Sie auf einen ausreichenden Proteingehalt in Ihrer Nahrung.

Zum Frühstück eigenen sich insbesondere:

Bio-Eier, Hüttenkäse und geräucherten Fisch. Die dazu benötigten Kohlenhydrate stecken in Haferflocken, Brot, Obst und Gemüse.

Das Mittagessen kann beispielsweise aus den folgenden Zutaten bestehen:

Gebackener Fisch, Spinat und grüner Salat mit Essig- und Öldressing, etwas Ananas, eine halbe Süßkartoffel, eine kleine Portion Brokkoli, sowie gekochtes Gemüse, grüner Salat, Orange, Apfel, Kiwi.

Zum Abendessen:

Verwenden sie ausschließlich gesunde Zutaten und achten Sie dabei besonders auf Proteine und Kohlenhydrate. Zum Beispiel mexikanischer Salat aus Hackfleisch, Salatblätter, Tomate, Guacamole und brauner Reis.

Oder gegrillter Lachs mit Spargel und grüner Salat. Natürlich mit einer Essig- und Öl Soße! Als Nachtisch eignen sich Obstsalat, Büffelfleischbällchen mit Reis und Nudeln dazu sautierter Brokkoli. Die Reste vom Vortag eignen sich auch zum Frühstück.

Als Snacks für zwischendurch eignen sich unter anderem: Äpfel, Walnüsse, Kürbiskerne, getrocknetes Obst ohne Zucker, Hüttenkäse mit Ananas. Wichtig: Immer Snacks für zwischendurch bereithalten.

Beherzigt man diese Tipps, stehen einem flotten Fettabbau nichts mehr im Wege.

Zusammenfassung

Nicht nur Training machen einen flachen Bauch, sondern auch die Ernährung muss stimmen. Mit Training baut man kein Bauchfett ab. Die ultimative Formel lautet also:

Flacher Bauch = Muskulatur Aufbau + kalorienreduziertes Essen + Sport

Sicher denken Sie jetzt auch: Das klingt doch eigentlich ganz einfach. Dabei stellt sich dann die Frage, warum so viele Menschen Probleme mit dem Abnehmen am Bauch haben.

Abnehmen in einer Woche – So nehmen Sie schnell ab

Das auf und ab beim Jo-Jo ist eine spannende Angelegenheit. Eines vorausgesetzt: Es handelt sich tatsächlich um das akrobatische Spiel für Groß und Klein. Wird der optische Effekt durch eine Diät ausgelöst, ist dies alles andere als erfreulich.

Kennst Du das auch? Das Versprechen lautete: Abnehmen in einer Woche. Es wurde geschwitzt, gezählt und entbehrt und das Ergebnis: die Waage zeigt eher mehr als weniger Pfunde an. Es ist schon bewundernswert, was Menschen für eine bessere Körperform auf sich nehmen. Dieser Ehrgeiz verdient alle Achtung. Umso ärgerlicher ist es, fadenscheinige Theorien und Produkte in Umlauf zu bringen.

Über all dies können Erdenbürger Bücher schreiben. Entsprechend kritisch werden die Reaktionen ausfallen, wenn an dieser Stelle gesagt wird: Es gibt nun doch einen cleveren Ansatz, der Beachtung verdient. Tatsächlich handelt es sich um einen Schlüssel zum Erfolg, der ernährungswissenschaftlich einen Sinn ergibt. Der Ansatz ist logisch, ehrlich, gesund und nachhaltig.

Wissen ist Macht – auch beim Abnehmen

Abnehmen ohne Hunger – Der Bestseller Plan. So lautet der Titel. Allerdings reicht das Ziel weit über die sieben Tage hinaus. Im Kern geht es darum, irreführende Halbwahrheiten über Bord zu werfen und nützliche Fakten über Lebensmittel kennen zu lernen. Fundiertes Wissen statt Crash-Diäten lautet die Devise.

Im Zentrum stehen drei Dinge:

  • Einige Lebensmittel behindern die Fettverbrennung
  • Andere Lebensmittel fördern die Fettverbrennung
  • Die clevere Kombination bestimmter Lebensmittel lösen einen effizienten Fettverbrennungs-Effekt aus

Im ersten Schritt wird der wahre Charakter vieler Produkte enthüllt. Und gleich hier wird es spannend: Es werden eine ganze Reihe von Missverständnissen aufgedeckt. Beispielsweise wissen die wenigsten Konsumenten, wie viele scheinbar gesunde Produkte dem Abnehmen im Wege stehen.

Der schlichte Grund: Als kalorienarm verkauft, verwandeln sich diese im Körper umgehend zu Zucker und werden vom Stoffwechsel als Fettreserven gespeichert. Das erinnert ans trojanische Pferd. Beispielsweise trifft dies auf so manches Vollkornbrot oder Müsli zu.

Das nächste Aha-Erlebnis folgt sofort. Die biochemischen Prozesse legen nahe, dass aufgenommene Schadstoffe das Abnehmen arg behindern. Logischerweise können sich involvierte Organe nicht mit der Fettverbrennung auseinandersetzen, wenn sie unentwegt anderweitig beschäftigt sind.

Das bösartige Detail liegt aber darin, dass belastende Inhaltsstoffe insbesondere bei so genannten Diät-Produkten ins Spiel kommen. Die Rede ist zum Beispiel von künstlichen Süßmitteln und Margarine. Der Teufelskreis ist quasi vorprogrammiert: Guten Gewissens werden vielversprechende Lebensmittel zum Diäten auf den Tisch gebracht, die eben diesem Ziel am meisten im Wege stehen.

Dieser Teil der Darlegungen beim neuen Programm fürs Abnehmen in einer Woche ist für jeden interessant, der sich gesund ernähren möchte. Schon alleine dafür lohnt sich die Investition in das verständlich vermittelte Wissen über Lebensmittel, Inhaltsstoffe und deren Auswirkung auf den Stoffwechsel.

Autopilot in Sachen Fett – der Stoffwechsel kann es

Selbstverständlich setzt Abnehmen ohne Hunger nicht ausschließlich auf diese Erkenntnisse. Im zweiten Schritt geht es darum, den eigenen Stoffwechsel kennenzulernen. Dieser erweist sich so individuell wie die Persönlichkeit eines Menschen. Und schon wieder warten Offenbarungen auf den Leser.

Logischerweise können standardisierte Blitz-Diäten nicht fruchten, wenn blind auf das Problem geschossen wird. Mit Kentnissen über den eigenen Körper geht der Stoffwechsel langfristig in eine Autopilot-Modus für die Fettverbrennung über.

Abgerundet wird das gelieferte Handwerkszeug mit zahlreichen nützlichen Tipps, Tabellen und leckeren Rezepten. Erfreulicherweise erweisen sich auch diese als durchdacht und alltagstauglich.

Kurzum: Was beim Abnehmen in einer Woche dieses Mal auf den Weg gegeben wird, hat Hand und Fuß.

Diese Investition zahlt sich aus, ob zeitlich oder finanziell. Großes Indianer-Ehrenwort!

Abnehmen leicht gemacht – 7 Tipps

Schleichend mehrt sich das Fettgewebe an den Bauch- und Hüftregionen und ehe man sich versieht, beklagt die Waage die Gewichtszunahme von mehreren Pfunden. Schnell entfernt man sich vom eigenen Schönheitsideal.

Nimmt man sich anschließend eine Abnehmkur vor, so geht es darum, den inneren Schweinehund zu überwinden. Mit den richtigen Ernährungs- und Bewegungstipps ist Abnehmen leicht gemacht – und dies ohne Diätwahn und unnütze Strapazen.

Tipp 1: Änderung der eigenen Gewohnheiten

Zahlreiche Menschen haben bereits eine oder mehrere Diäten hinter sich. Viele haben dabei den anschließenden Jojo-Effekt in guter Erinnerung; für andere ist er dagegen ein ständiger Begleiter.

Dieser gefürchtete Gegner ist in der Lage, binnen kürzester Zeit alle Bemühungen und Erfolge zunichte zu machen.

Während einer Diät wird der Körper mit Energie und Nährstoffen unterversorgt, wodurch sich der Stoffwechsel verlangsamt. Ernährt man sich nach Abschluss der Diät wieder wie zuvor, wird die Nahrung durch den langsameren Stoffwechsel nur schleppend verarbeitet.

Hierbei wird die überschüssige und unverbrauchte Energie in Fettdepots angelegt. Von radikalen Diäten sollte demnach unbedingt abgesehen werden. Mit einer Umstellung des eigenen Ernährungs- und Lebensrhythmus ist das dauerhafte Abnehmen leicht gemacht.

Tipp 2: Wenn der Heißhunger kommt

Wird plötzlich die Lust auf etwas Süßes verspürt, sollte man es sich nicht völlig verwehren. Es ist besser, man gönnt sich ab und an eine Rippe Schokolade, als wenn man nach wenigen Wochen unkontrolliert über eine große Tafel Schokolade herfällt.

Andernfalls ist die Gefahr recht groß, dass man durch das schlechte Gewissen alle guten Vorsätze über Bord wirft. Dabei sollte auf kleine Portionen geachtet. Damit sich das Sättigungsgefühl schneller einstellt, sollte länger gekaut und langsamer gegessen werden.

Tipp 3: Auf ausgewogene Ernährung achten

Bei der Ernährung sollte eine gesunde und kalorienreduzierte Kost angestrebt werden. Durch den Verzehr von Lebensmitteln mit niedriger Energiedichte, wird Abnehmen leicht gemacht.

Fett sowie stärkehaltige Produkte sollten eiweißreichen Speisen weichen. Gekochter Schinken statt Salami, Geflügel anstelle einer Bratwurst und Speisequark statt Sahne-Pudding. Um gesund abnehmen zu können, sollten Vitalstoffe ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung sein.

Unter den Vitalstoffen fallen die Gesamtheit aller Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Spurenelemente und Mineralstoffe. Diese finden sich vorwiegend in vollreifem Obst und Gemüse. Vitalstoffe kurbeln den Stoffwechsel an und fördern einen gesunden Gewichtsverlust.

Tipp 4: Mit Fettkiller ist Abnehmen leicht gemacht

Einige Lebensmittel unterstützen die Schlankheitskur mittels unterschiedlicher Effekte. So verfügt etwa Chili über den Wirkstoff Capsaicin, welcher den Stoffwechsel anregt und die Körpertemperatur erhöht. Hierdurch werden kurzzeitig mehr Kalorien verbrannt.

Linsen sind sehr stärkehaltig, weshalb sie nur langsam vom menschlichen Organismus abgebaut werden können. Hierdurch werden Heißhungerattacken vermieden und schneller das Sättigungsgefühl erreicht.

Grüner Tee besitzt keine Kalorien und verfügt zudem über spezielle Pflanzenstoffe, die zu einer verbesserten Fettwertung führen und die Fettverbrennung steigern.

Auch Kaffee enthält keine Kalorien. Weil auch hierbei der Stoffwechsel angeregt wird, kann die Verbrennung des Fettgewebes ausgeweitet werden.

Tipp 5: Trinken macht schneller satt

Etwa 2 Liter bei 70 kg Körpergewicht sollte man täglich trinken. Auch bei den Getränken sollte stets auf kalorienarme Produkte geachtet werden. Das viele Trinken vermag den Hunger zu dämpfen und schwemmt zudem viele Giftstoffe aus dem Körper. Wissenschaftler begründen den Diäteffekt des Wassers mit der Tatsache, dass der Magen kalorienfrei gefüllt wird, wodurch automatisch weniger gegessen wird.

Tipp 6: Überblick behalten mit einem Ernährungstagebuch

Oftmals nehmen wir gar nicht mehr wahr, wie viel und wann wir essen. Ein Ernährungstagebuch führt dazu, dass man sich mehr mit seinen Essgewohnheiten auseinandersetzt. So kann man sofort erkennen, an welcher Stelle Kalorien eingespart werden können. Dickmacher und Kalorienfallen können nämlich schnell enttarnt werden. Mit einem Tagebuch wird einem das Abnehmen leicht gemacht.

Tipp 7: Gewichtsabnahme durch Sport und Bewegung

Insbesondere mit Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Laufen ist Abnehmen leicht gemacht. Entgegen der weitläufigen Meinung, setzt die Fettverbrennung bereits nach kurzer Zeit an und erreicht nach 12-15 Minuten eine Plateuphase. Erzielt das Herz während des Trainings 75% seiner maximalen Frequenz, so ist die optimale Belastung für eine Fettverbrennung erreicht.

Mit dem Sport sollte allerdings nicht übertrieben werden, da andernfalls auch schon Kohlenhydrate in Fett umgewandelt werden. Um sich an das erforderliche Tempo langsam zu gewöhnen, sollten sich Anfänger möglichst jeden Tag 15-20 Minuten lang bewegen. Langfristig sollten 30 Minuten angestrebt werden.

Viele weitere und originelle Tipps rund um das Thema “Schlank werden” können in diesem Buch nachgelesen werden. Es bietet viele schlaue Ideen zum Abnehmen im Alltag, die sich schnell und effektiv umsetzen lassen.

Wie nehme ich am schnellsten ab?

Wer sich mit dem Thema “Abnehmen” herumschlagen will oder muss, der ist meist schon von vorneherein gefrustet weil er der Ansicht ist: “das muss schwer sein, das wird hart und ich werde es ohnehin nicht durchhalten”. Denn was langläufig bekannt ist, beim Abnehmvorgang sollte auf Zucker, Fett, Kohlenhydrate und zu viel Salz verzichtet werden.

Somit weiß jeder haargenau, dass die Lebensmittel dann nicht mehr allzu lecker munden. Fett ist ein Geschmacksträger, ohne Zucker und Salz schmeckt alles fad und zu einem guten Stück Fleisch keine Nudeln, Kartoffeln oder Reis zu essen, verheißt auch nicht gerade Genuss pur. So stellt man sich die bange Frage, wie nehme ich am schnellsten ab?

Abhilfe naht mit einem Trick für die schnelle Fettverbrennung!

Denn da gibt es einen gewissen Robert Paulus, den Erfinder des so genannten “Fettverbrennungsofens”, der verspricht, dass die Kilos auch ohne quälende Diäten und endlose Trainingsstunden im Fitness-Studio nur so purzeln werden. Das Ganze soll effektiv, schnell, dauerhaft anhaltend und auch noch im Schlaf, also während des körpereigenen, vollautomatischen Fettverbrennungsvorganges in der Nacht vonstatten gehen!

Das klingt doch zu schön um wahr zu sein werden Sie sich sagen! Sollte die Frage “wie nehme ich am schnellsten ab”, wahrlich so einfach zu lösen sein?

Wer ist Robert Paulus und warum sollte er sich mit dem Thema auskennen?

Wer über zehn Jahre seines Lebens damit zugebracht hat, sich mit allen Abnehm-Produkten, Fitness- und Fettverbrennungsmethoden zu beschäftigen, die während dieser Zeit auf den Markt kamen und diese auch selbst zu testen, der hat einen Erfahrungsschatz gewonnen, der für alle, die mit Übergewicht zu kämpfen haben, mehr als wertvoll ist.

Robert Paulus hat dies am eigenen Leib erfahren, denn mit 30 Jahren war er so korpulent wie nie zuvor, konnte sich kaum mehr bewegen, hatte so gut wie keine Energie und sein Selbstbewusstsein war auf dem Nullpunkt angelangt. Immer wieder stellte er sich die Frage: Wie nehme ich am schnellsten ab? Denn so konnte es keinesfalls weitergehen.

Ein paar der handelsüblichen Methoden zur Fettverbrennung und auch einige Diäten schlugen kurzzeitig bei Robert Paulus an. Nach einiger Zeit haben sie allerdings nicht mehr funktioniert, er konnte den nötigen Zeitaufwand dafür nicht mehr aufbringen und war auch irgendwann nicht mehr in der Lage zu hungern und zu verzichten.

Gerade als Liebhaber kohlenhydratreicher Speisen fiel es ihm besonders schwer, weitgehend darauf zu verzichten. Es musste doch irgendeine Methode geben mit der man schnell Fett verbrennen kann.

Die berühmte Liste

Zunächst erstellte er eine Liste von den Dingen, die er fortan keinesfalls mehr tun wollte:

  • Keine schweißtreibenden Fitnessübungen mehr
  • Keinen strengen Diätplan mehr einhalten müssen
  • Keinen gänzlichen Verzicht auf Kohlehydrate
  • Keine Hungerkuren mehr anstreben
  • Keine wertvolle Lebenszeit mehr für sinnlose Abnehmkuren verschwenden
  • Keine komplizierten, aufwändigen Diäten mehr – alles muss einfach und mit dem geringsten Zeitaufwand zu bewältigen sein!

Robert Paulus kam darauf, dass 45 Minuten sportlicher Betätigung in der Woche völlig ausreichend sind, wenn man es richtig anstellt, den überschüssigen Fettpolstern zu Leibe zu rücken. Auch hierfür gibt es bestimmte Techniken und ein paar wertvolle Geheimtipps!

Der Frage, wie nehme ich am schnellsten ab, kam er somit immer näher, da er erkannte, dass nicht nur Fett und Kohlenhydrate echte Dickmacher sind sondern auch die falsche Denkweise und die fehlende Strategie!

Was ist also die vielgelobte Lösung zur Frage: Wie nehme ich am schnellsten ab?

Man muss auf ungewöhnliche Art und Weise die Fettverbrennung anregen und den körpereigenen Fettverbrennungsofen mit geeigneten Lebensmitteln anheizen!

Diese liefern dann dem Köper wertvolle Energie mit dem er sich gesund, fit und stark fühlt und überhaupt nicht bemerkt, dass er sich im Prozess des Abnehmensbefindet. Trotzdem wird nebenher jede Menge überschüssiges Fett verbrannt.

Eine gezielte, sinnvolle Ernährung und Sporteinheiten, die Spaß machen und zudem effektiv zur weiteren Fettverbrennung eingesetzt werden sind die Lösung, die auch Ihr Fett schon in ein paar wenigen Wochen nur so dahinschmelzen lassen!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *