Was tun gegen Haarausfall?

Haarausfall

Etwa 25 % der deutschen Bevölkerung verliert täglich Haare. Daran ist nichts ungewöhnliches, denn unser Haar erneuert sich immer wieder selbst. Dasselbe gilt für unser Blut, Körperzellen oder unserer Haut. Dieser Vorgang ist ganz natürlich und gehört zum Kreislauf des Lebens dazu.

Selbst entgegensteuern

Manche versuchen dann zuerst mit Haarpflegemitteln entgegenzusteuern (wie z.B. mit einem Conditioner). Dies ist aber definitiv der falsche Weg bei Haarausfall.

Dennoch, ab einer bestimmten Menge gilt Haarausfall als problematisch oder krankhaft und die Frage “Was tun gegen Haarausfall” schwirrt im Kopf herum. Sobald mehr Haare ausfallen als nachwachsen oder wenn das frische, nachwachsende Haar schon nach wenigen Millimetern ausfällt, spricht man von Haarausfall.

Die Faustformel

Hierzu wurde eine Faustformel entwickelt: wer mehr als 100 Haare am Tag verliert, der befindet sich nicht mehr im Normalbereich.

Woran erkenne ich nun ob ich einen Haarausfall habe oder nicht? Gibt es weitere Anzeichen? Die Ursachen und Symptome sind:

  • mehr als 100 Haare am Tag verlieren
  • nur an bestimmten Stellen Haare verlieren (schon bei weniger als 100/Tag)
  • die sog. androgenetische Alopezie (erblich bedingter Haarausfall)
  • sonstige Krankheiten oder Hormonstörungen

Was tun gegen Haarausfall –  Die Behandlung

Bei Haarausfall gibt es nicht nur eine einzige Therapieform, kann es auch gar nicht. Prinzipiell sollte die Devise lauten: Zuerst zum Arzt, Diagnose erstellen lassen, dann die Behandlung. Je nach Diagnose kann die Behandlung lauten: Entweder medikamentöse Behandlung oder das kaschieren mit kosmetischen Mitteln.

Sollten Sie sich für eine medikamentöse Behandlung entscheiden gibt es dort unterschiedliche Behandlungsansätze. Die beliebtesten sind:

Sollte die medikamentöse Behandlung nicht einschlagen gibt es noch immer die Haartransplantation als Ausweg. Diese ist jedoch nicht empfehlenswert bei Patienten die an einer Autoimmunkrankheit leiden.

Darüber hinaus gibt es Methoden, wie zum Beispiel eine Haarverdichtung, die heutzutage mit großem Erfolg angewandt werden.