So unhygienisch sind elektrische Händetrockner wirklich

Ein elektrischer Händetrockner ist ziemlich unhygienisch (v74 / Depositphotos)
Ein elektrischer Händetrockner ist ziemlich unhygienisch (v74 / Depositphotos)

Das Händewaschen ist eine der effektivsten Methoden, um Keime und schädliche Bakterien von den Handflächen zu entfernen und gleichzeitig die Ausbreitung von möglichen Krankheiten zu verhindern.

In dem Moment allerdings, in dem Sie die Taste eines elektrischen Händetrockners betätigen, machen Sie möglicherweise den Effekt des Händewaschens zunichte.

Immer mehr Unternehmen und Restaurants entscheiden sich aus Umweltschutzgründen gegen Papiertücher und für elektrische Händetrockner. Letztere produzierten weniger Abfall und könnten so zum Gewinn des Unternehmens beitragen, so meistens die Begründung.

Eine neue Studie (englisch) der “University of Connecticut” und der “Quinnipiac University” zeigt jedoch, dass elektrische Händetrockner wie Bakterienschleudern wirken und Sporen aus der Badezimmer-Luft direkt auf unsere Hände übertragen.

Die Forscher legten in 36 Männer- und Frauen-Toiletten der University of Connecticut präparierte Teller zum Sammeln von Keimen aus.

Einige der Teller standen zwei Minuten in “stiller” Luft, ohne dass die elektrischen Händetrockner arbeiteten. Auf andere Teller wurde aus 30 Zentimeter Entfernung eine halbe Minute lang Luft aus dem Händetrockner geblasen.

Bakterien, die auf den Tellern landeten, wuchsen und bildeten winzige, gewölbte Bakterienkolonien. Die Forscher zählten die Anzahl der Kolonien auf jedem Teller. Die Ergebnisse waren atemberaubend:

In den Bädern ohne laufende Händetrockner fand man auf den Tellern innerhalb der ersten 2 Minuten höchstens eine Bakterienkolonie. Nach 18 Stunden versammelten sich höchstens 6 Bakterienkolonien auf den jeweiligen Tellern.

Die Teller, die 30 Sekunden lang der Luft aus einem Händetrockner ausgesetzt waren, weisten im Durchschnitt 18 bis 60 Kolonien auf, ein Teller hatte sogar 254 Kolonien gefangen.

Nach Auswertung der Ergebnisse kamen die Forscher zu dem Schluß, daß die unnatürliche, schnelle Luftbewegung zu der erhöhten bakteriellen Gefahr führt.

“Ein Grund dafür, Luft aus dem Händetrockner so viele Bakterien anzieht, ist die große Luftmenge, die durch diese Geräte strömt”, schreiben die Forscher in ihrer Studie. „Die Konvektion, die durch den hohen Luftstrom unterhalb der Händetrocknerdüsen erzeugt wird, könnte auch Raumluft anziehen.“

Durch den Einsatz von Hochleistungspartikelluftfiltern (HEPA) wird die Anzahl der Bakterien, die auf den Tellern landeten, um das Vierfache reduziert. Die Bakterien wurden dadurch jedoch nicht vollständig entfernt.

Bevor die Ergenisse der Studie uns in einen Zustand hygienischer Hysterie versetzt, warnt der Autor und Forscher der Studie sowie Professor und Experte für Infektionskrankheiten, Dr. Thomas S. Murray, davor, dass bei der Studie keine Hinweise auf gefährliche oder tödliche Bakterien gefunden wurden.

“Wichtig ist, dass wir nicht nachweisen konnten, dass die durch elektrische Händetrockner verteilten Bakterien für ernsthafte Krankheiten verantwortlich sein könnten”, sagte er. “Für Menschen mit einem gesunden Immunsystem ist es unwahrscheinlich, dass die Verwendung von elektrischen Händetrocknern zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen könnte”.

Murray weist jedoch darauf hin, dass die Ergebnisse der Studie zeigen, dass “man den Effekt des Händewaschens zum Beseitigen von Bakterien zum Teil kontaminiert, wenn man die Bakterien einfach wieder auf die Hände bläst.”

Die Ergebnisse haben ihrerseits an der University of Connecticut selbst bereits zu großen Veränderungen geführt: “Vor kurzem wurden alle Bäder mit Papierhandtuch-Spendern ausgestattet”, sagten die Autoren, mit ähnlicher Ausführung wie die Handtuchspender bei Blanc-Hygienic.

Weitere Quellen: