Haarwachstum beschleunigen mit Folsäure

Ein Mann mit Haarausfall (Deeblue/Depositphotos)
Ein Mann mit Haarausfall (Deeblue/Depositphotos)

Unser Haarwuchs erlebt im Laufe des Lebens wahre Höhen und Tiefen. Das Haar von jungen und gesunden Menschen wächst kräftig und schnell. Mit zunehmendem Alter wird der Wachstumsprozess langsamer, der Stoffwechsel verändert sich und die Leistung der Haarfollikel, die für die Erzeugung neuer Haare verantwortlich sind, lässt immer mehr nach.

Tatsache ist jedoch, dass die Gesundheit der Haare stark von der Ernährung abhängt. So wie die richtigen Nährstoffe helfen, unsere Haut und innere Organe gesund zu halten, können die selben Nährstoffe das Haarwachstum beeinflussen.

Folsäure (Vitamin B-9) ist bei regelmäßiger Einnahme eines dieser Nährstoffe, die gesundes Haar fördern.

Wie wirkt Folsäure?

Folsäure ist hauptsächlich für ein gesundes Zellwachstum verantwortlich. Diese Zellen befinden sich im Hautgewebe sowie in Haaren und Nägeln. Außerdem hilft Folsäure, die roten Blutkörperchen gesund zu halten.

Folsäure ist wasserlöslich und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Der menschliche Körper kann es nicht selbst herstellen und muss es deshalb über die Nahrung aufnehmen. Streng genommen muss zwischen sogenannten Folaten, die in der Natur vorkommen, und industriell hergestellter Folsäure unterschieden werden.
Was sagt die Forschung?

Das Thema Folsäure als Haarwuchsmittel wurde bis heute kaum erforscht. Eine Anfang 2017 veröffentlichte Studie (englischsprachig) untersuchte 52 vorzeitig ergraute Erwachsene. Die Forscher hinter der Studie fanden bei den meisten Probanden eine Unterversorgung mit Folsäure und den Vitaminen B-7 und B-12.

Die Dosierung

Die empfohlene tägliche Dosierung von Folsäure beträgt 400 Mikrogramm (mcg). Wenn Sie nicht genug Folsäure aus der Ernährung erhalten, müssen Sie möglicherweise eine Ergänzung in Betracht ziehen. Zu wenig Folsäure kann zu einer Erkrankung führen, die als Folsäuremangelanämie bezeichnet wird. Diese kann zu folgenden Symptomen führen:

  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit
  • blasse Haut
  • Pigmentationsveränderungen in Haaren und Nägeln
  • starke Müdigkeit
  • Schmerzen im Mund
  • ausdünnendes Haar

Wenn Sie nicht unter Folsäuremangel leiden, brauchen Sie auch keine Folsäure-Präparate zu sich zu nehmen. Und: Bei mehr als 400 mcg pro Tag wachsen die Haare nicht schneller. Im Gegenteil: Eine Folsäure-Überdosis kann sogar das Gegenteil bewirken. Wenn Sie zu viele mit Folsäure angereicherte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und damit 1.000 µg pro Tag überschreiten, kann dies sogar zu Nervenschäden führen.

Während Folsäure technisch gesehen ein B-Vitamin ist, ist es nicht in allzu vielen Vitamin-B-Komplex-Nahrungsergänzungsmitteln enthalten. Stattdessen sollten Sie danach in Multivitaminen suchen.

Sie haben vielleicht bemerkt, dass viele Frauen, die schwanger sind, ein gesünderes Haarwachstum aufweisen. Dies ist wahrscheinlich auf Folsäure und nicht auf die Schwangerschaft selbst zurückzuführen.

Noch wichtiger ist jedoch, dass Folsäure sowohl Mutter als auch Baby gesund hält und potenzielle neurologische Geburtsfehler verhindert. Ihr Arzt wird wahrscheinlich ein tägliches pränatales Vitamin vorschlagen, das Folsäure enthält.

Folsäure-Lebensmittel

Natürliche Follsäure-Quellen sind Bohnen, Brokkoli, Zitrusfrüchte, grünblättrige Gemüse, Fleisch, Nüsse, Geflügel und Weizenkeime.

Bedenken Sie, dass je mehr ein Lebensmittel verarbeitet ist, desto weniger Folsäure und andere Nährstoffe enthält es.

Orangensaft ist eine weitere gute Quelle für Folsäure, enthält aber auch jede Menge Fruchtzucker.

Folsäure kaufen (als Nahrungsergänzungsmittel) können Sie im Internet oder in jeder Apotheke.

Fazit

Folsäure in Lebensmitteln und in Ergänzungspräparaten kann zum Haarwachstum verhelfen, die Faktenlage ist jedoch dünn. Konzentrieren Sie sich darauf, dass Sie einen gesunden Folsäure-Pegel erreichen, was der allgemeinen Gesundheit dienlich ist. Ihr Haar wird wiederum ebenfalls davon profitieren.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Bedenken hinsichtlich des Haarausfalls haben. Wenn Sie plötzlich große Mengen an Haar verlieren und kahle Stellen haben, könnte dies auf ein zugrundeliegendes medizinisches Problem wie Alopezie oder ein hormonelles Ungleichgewicht hindeuten. Solche Erkrankungen sollten nicht mit Folsäure allein behandelt werden.