Alternative Mittel gegen Angst

Unterschiedliche Kräuter
Unterschiedliche Kräuter

In bedrohlichen Situationen fungiert Angst als Schutzmechanismus. Wird das Gefühl jedoch vom gelegentlichen Schutzmechanismus zum täglichen Begleiter im Alltag, sollte etwas dagegen getan werden. Von Nervosität bis hin zu einer psychischen Störung kann die Angst ihr Gesicht in vielen Facetten zeigen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über natürliche Mittel, die gegen Angst helfen können. Bitte beachten Sie jedoch, dass in schweren Fällen unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden sollte.

Hanf/CBD

Produkte aus Hanf, wie beispielsweise das CBD Öl, erleben heutzutage einen regelrechten Boom. Aus diesem Grund darf dieses entspannende Mittel nicht in unserem Artikel fehlen. Neben dem bekannten Öl sind auch Dinge wie Naturkosmetik, Hanf Superfood und Tee im Angebot. Das traditionsreiche und seit Jahrhunderten als Nutzpflanze bekannte Hanf bringt Wohlbefinden und innere Balance.

Baldrian

Gegen Schlafstörungen, Nervosität und Angstzustände kann die Pflanze Baldrian helfen. Angst und Anspannung werden durch Baldrian gedämpft. Die Pflanze kann in Form von Tee, Tinktur und Tabletten gekauft werden.

Melisse

Sie leiden unter nervös bedingten Einschlafstörungen, wälzen sich nachts stundenlang im Bett umher? Dann ist Melisse vielleicht genau das Richtige für Sie. Sie beruhigt nicht nur, ihr wird auch eine heilende Wirkung bezüglich psychosomatischer Beschwerden wie etwa des Magen-Darm-Trakts nachgesagt. Oft mischt man die Pflanze mit Baldrian, Hopfen oder Lavendel bei der Herstellung von Schlaftee-Mischungen. 

Hopfen

Sowohl bei Unruhe als auch bei Angst und Spannungszuständen können Sie Hopfen anwenden. Darüber hinaus eignet sich auch bei nervösen Schlafstörungen. Dabei werden nur die Zapfen der weiblichen Pflanzen verwendet. Hopfen enthält Bitterstoffe, die störende Bakterien abtöten und dabei beruhigend wirken. Im Handel ist es als Dragee, Tinktur oder Tee erhältlich.

Lavendel

Nur schwach beruhigend wirkt Lavendel, der als Aromatherapie bei depressiven Verstimmungen eingesetzt wird. Auch nervöse Erschöpfung kann damit abgeschwächt werden. Geben Sie das natürliche Mittel gegen Angst zum Beispiel tröpfchenweise auf das Kopfkissen oder ins Badewasser.

Orangenblüten

In der Volksmedizin sind Orangenblüten als Beruhigungsmittel bekannt. Probleme mit der Verdauung, Nervosität und Schlafstörungen können damit bekämpft werden. Oft wendet man Orangenblüten im Rahmen eines Tees an.

Auch interessant: Cannabis und die Folgen regelmäßigen Konsums

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here