Die Schönheitsoperation – vom ersten Kontakt bis zur Endkontrolle

Weiblicher Körper mit aufgemalten Linien

In dieser kompakten Übersicht lesen Sie alles Wissenswerte zum Thema Schönheitsoperation.

– Auswahl des Arztes: Das Erste vor einer geplanten Schönheitsoperation sollte für jeden eine eingehende Information und anschließend die Auswahl des passenden Facharztes sein. Verschaffen Sie sich einen genauen Eindruck über die Qualität und die Kompetenz des Chirurgen Ihres Vertrauens.

– Das Erstgespräch: Der zweite Akt besteht darin, einen passenden Termin zu wählen. Für zahlreiche PatientInnen ist dieser Schritt ein nicht unwichtiges Ereignis, weil sie ihre persönlichen Probleme, die der Umwelt oftmals unbekannt sind, zum ersten Mal besprechen müssen.

– Die Erstuntersuchung: Im Laufe dieser Untersuchung werden alle relevanten Themen-bereiche besprochen, auch die möglichen Komplikationen werden angesprochen. Sie erhalten die Unterlagen und werden über den monetären Teil der Operation und die Zahlungs-bedingungen genau informiert. Zusätzlich wird die Terminvereinbarung getroffen.

– Die Terminvereinbarung: Wenn sich der Patient zum Eingriff entschieden hat, so vereinbart er einen entsprechenden Operationstermin. Wählen Sie diesen so, dass der Zeitraum nach der Operation in eine ruhigere Zeit fällt. Was die Jahreszeiten anbelangt gibt es keine Empfehlungen was die Schönheitsoperationen betrifft, das Kompressionsmieder ist aber in der kühleren Jahreszeit sicher angenehmer als während des Sommers.

– Die Phase vor der Operation: In der Zeit direkt vor dem chirurgischen Eingriff können gewisse Ängste den Patienten plagen und es ist durchaus üblich, dass man skeptische Phasen durchlebt.

– Der Tag des Eingriffs: Am Tag der Operation selbst sollte man nach Rücksprache mit dem Arzt sämtliche Medikamente wie üblich einnehmen. Ab sechs Stunden vor dem Eingriff ist aber weder Nahrungsaufnahme noch Trinken erlaubt. Am Ende des Eingriffs wird die behandelte Region gut verbunden und der Patient wird wieder in das Bett zurückgebracht. Sie erhalten Ihre Operationskleidung und werden in das Aufwachzimmer verlegt. Dort überwachen die Schwestern den Blutdruck, das EKG und den Sauerstoff.

– Nach der Operation: Die Zeit nach dem Eingriff ist meist positiv besetzt. Nach einem Wechsel des Verbandes ist das endgültige Ergebnis noch nicht zu sehen, aber einen Eindruck kann bereits gewonnen werden. Zur Prophylaxe gegen eine Thrombose sollten die Beine bewegt und die Thrombosestützstrümpfe angezogen werden.

Benötigen Sie weiterführende Informationen zum Thema dann klicken Sie einfach auf den folgenden Link: Schönheitschirurgie in Stuttgart